Projekt:
zweisprachige transportable Ausstellung
Auftraggeber:
Kreis Trier-Saarburg
Projektdauer:
Dez. 1999 - Juli 2000
Eröffnung:
12. August 2000
im Dom- und Diozösan-
Museum Trier
Die Ausstellung stellt das Werk des französischen Priesters Jean Daligault vor, der als NN-Gefangener der Nazis u.a. in Trier und im KZ Hinzert inhaftiert war und in Dachau ermordet wurde.
Seine kleinformatigen Bilder, meist auf Zeitungspapier mit selbstgefertigten Malmitteln hergestellt, sind nicht nur außergewöhnliche Zeugnisse der unmenschlichen Haftbedingungen, sondern beeindrucken wegen ihres
hohen künstlerischen Ausdrucks.